Netzwerk und Server Raspberry Pi

Raspberry Pi: Samba Server installieren

Samba ist ein Softwarepaket fü UNIX-Betriebssysteme, welches Datei- und Druckdienste von Microsoft Windows emulieren kann. Es baut auf dem SMB-Protokoll (Server Message Block Protocol) auf.

Mit dem Samba Dateiserver ist es möglich eine Netzwerkfreigabe im Heimnetz einzurichten. Somit können andere Nutzer im Netzwerk auf von dir freigegebene Dateien zugreifen.

Im weiterführenden Beitrag NAS Dateiserver einrichten kann aufbauend auf dem Samba Server ein Netzwerkspeicher entstehen. Die folgende Anleitung hilft dir beim installieren eines Samba Servers auf dem Raspberry Pi, sowie dem Einrichten von Netzwerkfreigaben und Benutzern unter Raspbian.

Schritt 1

Zu Beginn aktualisieren wir das System. Diesen Schritt sollte man gelegentlich durchführen um sicher zu stellen, dass alle Pakete aktuell sind.

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Schritt 2

Anschließend installieren wir den Samba Server.

sudo apt-get install samba samba-common-bin

Schritt 3

Ist der Samba Server fertig heruntergalden und installiert muss er noch konfiguriert werden. Dazu bearbeiten wir mit dem Editor nano die Config.

sudo nano /etc/samba/smb.conf

Dort finden wir die folgende Zeile:

# security = user

Das Doppelkreuz-Zeichen (#) kommentiert den Eintrag in der Konfigurationsdatei aus. Deshalb entfernen wir dieses bzw. ersetzen die Zeile durch folgende:

security = user

Diese Änderung legt fest, dass nur mit einer Authentifizierung der Zugriff auf die Dateien möglich ist. Gespeichert wird die Config mit Strg + X, Y und Enter.

Schritt 4

Da ein Zugriff nun nur noch durch eine Authentifizierung erfolgen kann, muss ein Samba Benutzer angelegt werden. Ich werde hier für den Standardbenutzer pi einen Zugriff erlauben. Wichtig dabei ist, dass der Samba Benutzer ebenfalls als Benutzer für eine SSH-Verbindung existieren muss.

sudo smbpasswd -a pi

Aus Sicherheitsgründen empfehle ich ein anderes Passwort zu wählen als für den SSH-Login.

Schritt 5

Anschließ werden dem Benutzer pi und dessen Gruppe Rechte für den freizugebenden Ordner erteilt.

sudo chown -R pi:pi /media/bilder

Sollen Daten von einem externen Speichermedium, z.B. externe USB-Festplatte, freigegeben werden, so muss das Medium eingebunden sein.

Schritt 6

In der Konfigurationsdatei von Samba muss die Freigabe nun noch genau definiert werden. Mit dem Editor nano bearbeiten wir diese wieder:

sudo nano /etc/samba/smb.conf

Folgende Zeilen trägt man ans Ende der Config ein:

[DeineFreigabe] path = /media/bilder
writeable = yes
guest ok = no

Statt „DeineFreigabe“ könnt ihr hier einen beliebigen namen für die Freigabe wählen. Außerdem muss der Pfad zum freigegebenem Order, in diesem Fall /media/bilder angepasst bzw. ersetzt werden.

Die Parameter writeable = yes und guest ok = no erlauben das nur authentifizierte Benutzer Zugriff haben und im freigegebenen Ordner Daten lesen und schreiben dürfen.
Mit der Einstellung writeable = no könnten authentifizierte Benutzer zwar die Daten lesen, aber keine eignene / neuen Daten an diesen ort kopieren (schreiben).

Ich hoffe die Anleitung konnte euch etwas weiterhelfen. Auf dieses Tutorial baut der Beitrag NAS Dateiserver einrichten auf.

Quelle (Stand 19.06.2014): Lukas Herbst Blog, debianforum.de

Über den Autor

Tony

Ich bin Tony, begeistert von Einplatinencomputer und berichte über meine Erfahrungen und Projekte mit dem Raspberry Pi, Banana Pi und anderen Minicomputern.

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare