Raspberry Pi Vorgestellt

Raspberry Pi: Maus, Tastatur und Fernbedienung

Geschrieben von Tony

Die Einsatzmöglichkeiten von Einplatinencomputern, speziell dem Raspberry Pi und Banana Pi, sind sehr vielfältig. Von einfachen Steuerungsaufgaben, über ein Multimedia-Center, bis hin zu einem eigenen Server-System deckt der Pi ein breites Spektrum an Aufgabenfeldern ab. In der Mehrzahl der Fälle ist eine Lösung mit dem Raspberry Pi auch günstiger und individueller, als eine fertige Lösung aus dem Handel.

Je nach Vorhaben werden die benötigten Komponenten und Systemkonfigurationen vordefiniert bzw. eingegrenzt. Darunter fällt auch die Wahl des Zugriffes: Der Pi kann grundsätzlich über das Netzwerk mittels SSH-Dienst oder einer Remote-Desktop-Umgebung zugänglich gemacht werden. Dies ist zum Beispiel bei Serveraufgaben üblich. Dem gegenüber steht ein stationärer Aufbau bei dem der Pi mit einem Monitor bzw. Display verbunden ist und die Eingaben via Maus und Tastatur funktionieren. Im Folgenden werden einige nützliche Eingabegeräte für den Raspberry Pi und andere Einplatinencomputer vorgestellt.

Maus und Tastatur in einem Gerät

Neben der Leistung steigen auch die Anschlussmöglichkeiten von Einplatinencomputern – Der Raspberry Pi 2 im Modell B bringt unteranderem 4 mal USB 2.0 mit sich. Möchte man den Pi mit Maus und Tastatur (USB) ausstatten, so sind dennoch 2 USB-Ports schnell belegt. An dieser Stelle empfehle ich Kombinationsgeräte, welche Maus und Tastatur in einem Gerät vereinen. Dabei ist oftmals auf der Tastatur ein Touchpad eingearbeitet. Die meisten Modelle arbeiten zudem kabellos und werden mit einem USB-Adapter mit dem Pi verbunden. Dies ist von großen Vorteil: Das Eingabegerät kann beliebig platziert werden und ist unabhängig von der Position des Einplatinencomputers. Dies ist sehr hilfreich, da der Pi oftmals fest verbaut und schwer zugänglich ist. Ein Beispiel für ein Kombinationsgerät ist die Logitech K400 Funktastatur mit Touchpad.

Logitech K400 (Bild: Amazon)

Logitech K400 (Bild: Amazon)

In der folgenden Übersich wurden einige Eingabegeräte zusammengetrage. Die Form von manchen Modelle weicht dabei von einer üblichen Tastatur ab. Die kann von Vorteil sein: Durch einen kleineren Formfaktor kann somit die Tastatur auch als Fernbedienung für den Raspberry Pi als Media-Center auf dem Wohnzimmertisch abgelegt werden.

NamePreisAngebot
Logitech K400 Wireless Touch Tastatur (QWERTZ, deutsches Tastaturlayout) schwarzca. 30 EuroZum Angebot
Rii i8+ 2.4GHz Mini Wireless Tastatur und Touchpad-Mausca. 25 EuroZum Angebot
Rii K12ca. 28 EuroZum Angebot
Rapoo Wireless Tastatur mit TouchPadca. 30 EuroZum Angebot

Fernbedienungen

Rii Mini i25 (Bild: Amazon)

Rii Mini i25 (Bild: Amazon)

Neben einer Tastatur mit integrierten Touchpad gibt es eine große Auwahl an Fernbedienungen, die sich gut für den Einsatz des Raspberry Pi als Media Center eignen. Diese Fernbedienungen und dessen Eingabemöglichkeiten variieren zwischen einem herkömmlichen Tastendesign wie am TV-Gerät, bis hin zu einem Tastaturlayout.

Ähnlich wie andere Bediengeräte werden die Fernbedienungen mit Batterien geladen. Teilweise kommen Akkus zum Einsatz. Nachfolgend sind einige gängige Produkte zusammengetragen.

NamePreisAngebot
Rii Mini i25 Wireless (QWERTZ)ca. 33 EuroZum Angebot
Fernbedienung für Raspberry Pi Media Centresca. 12 EuroZum Angebot
Medien- Fernbedienung mit IR -Empfänger-Modul Kit für Raspberry Pica. 12 EuroZum Angebot

Über den Autor

Tony

Ich bin Tony, begeistert von Einplatinencomputer und berichte über meine Erfahrungen und Projekte mit dem Raspberry Pi, Banana Pi und anderen Minicomputern.

Hinterlasse eine Antwort