Netzwerk und Server Raspberry Pi

Raspberry Pi: Daten übertragen mit SFTP und FileZilla

Wer den Raspberry Pi headless, also ohne Bildschirm und Tastatur betreibt, kann via SSH oder eine Remote-Desktop-Verbindung auf den Einplatinencomputer zugreifen. Um aus der Ferne Dateien vom oder zum Raspberry Pi zu übertragen, kann das Secure File Transfer Protocol (SFTP), oder auch SSH File Transfer Protocol genutzt werden. Das Übertragungsprotokoll basiert auf SSH und definiert Regeln zum übertragen von Daten zwischen Server und Client. Das Protokoll bringt gegenüber einem klassischen FTP-Dienst zwei Vorteile mit sich: Es muss kein FTP-Server extra auf dem Pi installiert werden, da die SSH-Funktionalität (inklusive SFTP) standardmäßig auf dem Raspi implementiert ist. Weiterhin ermöglicht SFTP eine verschlüsselte Übertragung. Im Folgenden wird beschrieben, wie man ohne großen Aufwand Dateien mit dem Raspberry Pi auf Basis von SFTP austauschen kann.

FileZilla herunterladen und installieren

Zunächst benötigen wir einen Client zur Datenübertragung, welcher SFTP unterstützt. Ich nutze das weit verbreitete Open Source Tool FileZilla. Dieses unterstützt sowohl FTP als auch SFTP. Wir müssen FileZilla herunterladen und installieren. Nach der Installation können wir das Programm direkt starten, um im nächsten Schritt eine Verbindung mit dem Raspberry Pi herzustellen.

Dateien übertragen via SFTP

In der Programmoberfläche von FileZilla befinden sich im oberen Bereich Eingabefelder für Server, Benutzername, Passwort und Port. Für den Server (Host) geben wir die IP-Adresse des Raspberry Pi, alternativ eine eingerichtete DynDNS-Adresse, ein. Benutzername und Passwort ist der Systembenutzer am Raspberry Pi. Für den Standardbenutzer pi beispielsweise das vorkonfigurierte Passwort raspberry. Prinzipiell ist hier auch der Login mittels root und dem festgelegtem Passwort möglich. Als Port muss der SSH-Port, üblicherweise 22, eingetragen werden. Anschließend können wir auf Verbinden klicken und gegebenenfalls den Fingerprint bestätigen.

In der Mitte der Programmoberfläche von FileZilla befinden sich nun die lokale Ordneransichten von deinem Computer – in der linken Spalte – sowie die Ordnerstruktur auf dem Raspberry Pi – in der rechten Spalte. Mit Hilfe von einfachem Drag&Drop können Dateien in beide Richtungen übertragen werden. Der Fortschritt der Übertragung bzw. eine Übertragungs-Warteschlange ist im unteren Abschnitt der Programmoberfläche abgebildet.

Daten übertragen via SFTP: Kein großer Einrichtungsaufwand

Mit Hilfe von SFTP und FileZilla ist es möglich ohne Einrichtungsmaßnahmen und Installationen auf dem Raspberry Pi auf diesen zuzugreifen und Daten auszutauschen. Dies funktioniert im lokalen Netzwerk, als auch über das Internet. Bei einem Zugriff von extern (Internet) muss entweder die IP-Adresse des Internetanschlusses bekannt sein, oder ein DynDNS-Dienst mit entsprechenden Portfreigaben eingerichtet sein. Weiterhin empfiehlt sich für einen Zugriff über das Internet die Absicherung der Übertragung mit einem SSH-Schlüssel (Key-File). Das Key-File muss dabei am Raspberry Pi eingerichtet werden, als auch in FileZilla importiert werden (Bearbeiten, Einstellungen, SFTP ,Schlüsseldatei hinzufügen).

Über den Autor

Tony

Ich bin Tony, begeistert von Einplatinencomputer und berichte über meine Erfahrungen und Projekte mit dem Raspberry Pi, Banana Pi und anderen Minicomputern.

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare