Netzwerk und Server Raspberry Pi

Raspberry Pi: Avahi Daemon installieren (Bonjour)

Der Raspberry Pi bekommt standardmäßig via DHCP eine Netzwerkadresse zugewiesen. Um auf den Pi über SSH oder Remote Desktop zuzugreifen muss man somit immer erst die IP-Adresse des Einplatinencomputers herausfinden – Zum Beispiel durch die Weboberfläche des Routers oder durch anstecken von Bildschirm und Tastatur. Da dies auf Dauer sehr umständlich ist und im Headless-Betrieb erst recht keine langfristige Lösung darstellt, kann dem Raspberry Pi eine feste statische IP-Adresse zugeordnet werden. Alternativ dazu möchte ich euch in diesem Beitrag eine ebenfalls komfortable Variante vorstellen, den Pi über eine feste Netzwerkadresse zu erreichen.

Der Dienst Bonjour, entwickelt von Apple, bietet die Möglichkeit IP-Adressen in einem lokalen Netzwerk durch einen Hostnamen aufzulösen. Im Detail bedeutet das, dass Geräte in einem Netzwerk welche den Dienst nutzen mit einem Hostnamen oder einer Domain angesprochen werden können. Im Falle des Raspberry Pi beispielsweise raspberrypi.local. Die Kenntnis der IP-Adresse ist dabei nicht mehr nötig und kann auch vom Router dynamisch via DHCP zugeordnet werden. Gleichzeitig fällt damit auch das nervige Herausfinden über ifconfig weg. Unter Linux wird der Dienst im Avahi Daemon implementiert. Im Folgenden wird erläutert, wie man den Avahi Daemon auf dem Einplatinencomputer installiert, einrichtet und dem Raspberry Pi eine im Netzwerk aufrufbare Domain zuordnet.

Raspberry Pi Avahi installieren

Zur Installation von Avahi unter Raspbian bringen wir unser System zunächst auf den aktuellsten Stand.

sudo apt-get update

Anschließend wird Avahi über den Paketmanager installiert.

sudo apt-get install avahi-daemon

Damit Avahi bei jedem Bootvorgang automatisch startet, führen wir folgenden Befehl aus.

sudo update-rc.d avahi-daemon defaults

Nach diesem Befehl sollte die folgende Ausgabe erscheinen.

update-rc.d: using dependency based boot sequencing

Standardmäßig besitzt der Raspberry Pi den Hostname raspberrypi.local innerhalb eines lokalen Netzwerks. Um den Hostnamen zu ändern, also den Teil vor .local können wir das Konfigurationstool von Raspbian verwenden.

sudo raspi-config

In der Oberfläche navigieren wir zu Advanced Option und wählen Hostname aus. An dieser Stelle können wir einen gewünschten Hostnamen setzen. Anschließend kann raspi-config wieder beendet werden. Der Teil „.local“ bleibt immer erhalten und kann nicht geändert werden. Dies kennzeichnet die Domain (TLD) in einem lokalen Netzwerk.

Um nun den Pi über den Hostnamen anzusprechen, beispielsweise im Webbrowser oder beim SSH-Zugriff, muss auf einem Windows-PC Apple´s Bonjour installiert sein. Auf Apple-Geräten ist der Dienst standardmäßig installiert. Über den konfigurierten Hostnamen (Standard: raspberrypi.local) kann dann zukünftig der Einplatinen netwerkseitig genutzt werden.

[Dein-Hostname].local

Insgesamt übernimmt Avahi bzw. Bonjour das Zuweisen von IP-Adressen und Namen, sowie die Bekanntmachung von Diensten.

Quelle: Elektronik Kompendium

Über den Autor

Tony

Ich bin Tony, begeistert von Einplatinencomputer und berichte über meine Erfahrungen und Projekte mit dem Raspberry Pi, Banana Pi und anderen Minicomputern.

Hinterlasse eine Antwort