Vorgestellt

Interview mit dem Pi Blogger Steven Seifried

Wer auf der Suche nach einem neuen Projekt oder einem bestimmten Tutorial ist, der wird beim Pi Fan Steven Seifried garantiert fündig. Der Blogger startete sein erstes Webprojekt 2012 und begann im Februar 2014 mit dem Aufbau von canox.net. Im August diesen Jahres wurde die Webseite zum Blog umfunktioniert. Insgesamt sind in den letzten 4 Monaten über 120 Artikel rundum den Raspberry Pi und den Banana Pi geschrieben worden. Im folgenden habe ich mich bei dem aufstrebenden Pi-Blogger über seine Anfänge mit den Einplatinencomputern informiert.

canox.net (Screenshot)

canox.net (Screenshot)

Wodurch wurdest du auf den Raspberry Pi aufmerksam und wie lange
beschäftigst du dich jetzt schon mit Einplatinencomputern?

Auf den Raspberry Pi wurde ich im Dezember 2013 über chip.de aufmerksam und seit Februar 2014 besitze ich einen Raspberry Pi Modell B. Im August 2014 kam dann der B+ und im Oktober 2014 kam der Banana Pi dazu. Mit den Einplatinencomputern beschäfige ich mich seit dem ich den Raspberry Pi besitze.

Wofür verwendest du deine Einplatinencomputer hauptsächlich?

Hauptsächlich verwende ich meine Einplatinencomputer als Cloud-, File-, und Webserver. Auf meinem Banana Pi hoste ich meinen „Test-Blog“ um Änderungen zu testen bevor ich diese am Blog vornehme.

Welche Projekte sind für das Jahr 2015 in Planung?

Für das Jahr 2015 ist ein Projekt geplant. In diesem Projekt werde ich mehrer Custom Roms wie CyanogenMod oder OmniRom vorstellen und welche Apps auf einem Android-Smartphone installiert sein sollten. Ausserdem werde ich wahrscheinlich die Arbeiten an meinem „Switch to Linux“-Programm weiterführen. Dieses Programm soll Linux-Anfänger einen kleinen Überblick über die Linux-Distributionen verschaffen.

Wie bist du zu deinem Blog gekommen und woher stammt der Name canox.net?

Der Blog in seiner jetzigen Form besteht erst seit August 2014. Davor habe ich einen auf wordpress.com gehosteten Blog betrieben und Anleitungen in Form von HTML-Seiten auf canox.net veröffentlicht. Nebenher habe ich auch noch für einen anderen Blog geschrieben. Im Juli fiel dann die Entscheidung die Webseite auf WordPress umzustellen. Der Name canox.net entstand aus den ersten beiden Anfangsbuchstaben meines YouTube-Kanals Canis Nova, das X steht für die unterschiedlichen Bereiche die ich auf meinem Blog aufgreifen möchte. Die einzige, sinvolle und freie Top-Level-Domain war .net und diese habe ich dann einfach an canox drangehängt.

Betreibst du neben deinem Blog noch andere Projekte?

Nein, derzeit nicht.

Deine Artikel bzw. Tutorials sind in der Regel auf das wesentliche
begrenzt, also sehr minimal gehalten. Steckt da ein bestimmter Gedanke
dahinter?

Dies war am Anfang so da ich mich eher an Einsteiger richten wollte. Ab 2015 soll sich dies ändern. Ich werde ab da mehr zu dem entsprechenden Beitrag schreiben.

Wie schätzt du das Potential des Banana Pi ein?

Der Banana Pi ist mein persönlicher Favorit und eine leistungsstarke Alternative zum Raspberry Pi. Er eignet sich perfekt als eigener Cloud-, File- und Webserver. Meiner Meinung nach wird dem Banana Pi viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Mit den aktuell exisitierenden Einplatinencomputern bist du sicherlich
vertraut. Gibt es ein Thema bzw. eine Hardwarekomponente die dir derzeit
auf den Minicomputern fehlt bzw. besser sein könnte?

Der Raspberry Pi könnte meiner Meinung nach die gleiche oder bessere Austattung wie der Banana Pi haben. bei den Hardwarekomponenten habe ich nur ein Touch-Display für den Raspberry Pi getestet. Dieses könnte, meiner Meinung nach, bereits im Lieferumfang beim Raspberry Pi oder Banana Pi dabei sein.

Was machst du wenn du nicht gerade den Pi in der Hand hast?

Wenn ich mich nicht mit den Pi’s beschäftige, dann beschäftige ich mich mit alten Windows-Versionen, Visual Basic Programmierung, Android oder Mac OS X.

Über den Autor

Tony

Ich bin Tony, begeistert von Einplatinencomputer und berichte über meine Erfahrungen und Projekte mit dem Raspberry Pi, Banana Pi und anderen Minicomputern.

Hinterlasse eine Antwort