Raspberry Pi

XBMC heißt jetzt Kodi

Geschrieben von Tony

Das Open-Source-Media-Center XBMC wird ab Version 14 in Kodi Entertainment Center umbenannt. Grund für die Namensänderung sind rechtliche Probleme. Die letzten Verweise zur Xbox-Spielekonsole von Microsoft sollen auf diesem Weg beseitigt werden.

Von XBMC zu Kodi

Es gibt mehrere Gründe für die Umbenennung von XBMC zu Kodi. Ursprünglich wollten die Entwickler von XBMC ein Media Center schaffen, welches die Mediendateien der ersten Xbox übersichtlich verwaltet und steuert. Das XBox Media Center (XBMC) unterstützte die Wiedergabe von fast allen Audio- und Videoformaten. Im weiteren Verlauf fand die Software nie Anwendung auf den Nachfolgern XBox 360 und XBox One. Stattdessen kam die Anwendung auf anderen Geräten wie PC, Linux-Systemen, Apple-TV oder den Raspberry Pi primär zum Vorschein.

Ein weiterer Grund ist die Umgehung eines Rechtsstreites mit Microsoft und der fehlende Markenschutz des Namen XBMC Media Center.

Eine erste Version von Kodi wurde bereits unter dem Namen Kodi 14.0 “Helix” alpha2 bereitgestellt.

Quelle (Stand: 05.08.2014): http://www.go2android.de/raider-heisst-jetzt-twix-und-xbmc-heisst-nun-kodi/, Bild http://xbmc.org/

Über den Autor

Tony

Ich bin Tony, begeistert von Einplatinencomputer und berichte über meine Erfahrungen und Projekte mit dem Raspberry Pi, Banana Pi und anderen Minicomputern.

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare

  • […] Der Banana Pi kann sehr gut als Media Center genutzt werden und ist gegenüber Apple TV und anderen Plattformen eine kostengünstige Alternative. Die bekannte Software XBMC Media Center ist unter Raspberry Pi Anwendern sehr beliebt und auf vielen Geräten vorzufinden. Allnet hat kürzlich ein für den Banana Pi angepasstes XBMC-Image veröffentlicht. Dieses Image kann hier heruntergeladen werden. Nach neusten Informationen erfolgt eine Namensänderung für die Software: XBMC heißt ab Version 14 Kodi. […]