Raspberry Pi

Raspberry Pi: SD-Karte Ausgangszustand wiederherstellen

Geschrieben von Tony

Der ein oder andere hatte sicherlich schon einmal den Gedanken die SD-Karte des Raspberry Pi mit einem anderen Betriebssystems auszustatten oder für Bild- und Videoaufnahmen zu nutzen. Beim Einstecken in den Computer wird auf den ersten Blick ersichtlich, dass die Speicherkarte nicht größer als 100 MB ist.

Screenshot: Windows 7, Computer

Screenshot: Windows 7, Computer

In meinem Raspberry Pi habe ich eine SD Karte mit einer Speicherkapazität von 4 GB. Wenn ich diese in meinen Kartenleser am Computer stecke, sehe ich auf dem Computer (Arbeitsplatz) das diese insgesamt nur noch knapp 70 MB groß ist.

Warum ist die SD-Karte so viel kleiner?

Der Grund warum die Speicherkarte nur einige Megabyte groß ist liegt darin, dass nur eine Partition angezeigt wird. Unter Windows kann man in der Datenträgerverwaltung sehen, dass der verbleibende Speicherplatz in einer zweiten Partition untergebracht ist.

Um die Speicherkarte wieder in den Ausgangszustand zu versetzen, also in meinem Fall 4 GB, gibt es mehrere Möglichkeiten. Prinzipiell muss eine neue Partition erstellt werden, der die komplette Speicherkapazität des Mediums zugeordnet wird. Neben einigen Programmen die eine Zusammenführung der Partitionen ermöglichen, bevorzuge ich das Windows Tool Diskpart. Diskpart ist ein Programm der Kommandozeile und ist bei der Partitionierung von Datenträgern behilflich. Im weiteren Verlauf des Beitrages zeige ich euch, wie Ihr mit wenigen Befehlen eure SD-Karte in den Originalzustand versetzt.

Zu Beginn starten wir die Kommandozeile, entweder über das Startmenü oder mit der Tastenkombination Strg + R und dem Befehl cmd.

In der Kommandozeile starten wir nun das Programm Diskpart. Dazu geben wir folgenden Befehl ein.

diskpart

Das Tool wird in einem zweiten Konsolenfenster geöffnet.

Als erstes lassen wir uns alle verbundenen Datenträger anzeigen. Jeden Befehl den wir in Diskpart eingeben bestätigen wir wie gewohnt mit Enter.

list disk

In der Liste sehen wir nun alle Datenträger und erkennen anhand der Größe schnell, welches die SD-Karte ist. In meinem Fall ist das Datenträger 4 (3780 MB). Die Nummer des Datenträgers müssen wir uns jetzt gut merken, da wir das zu bearbeitende Medium im nächsten Schritt auswählen.

An dieser Stelle möchte ich hervorheben, dass Diskpart ein relativ mächtiges Tool ist: Solltet Ihr den falschen Datenträger ausgewählt haben und mit den in diesem Artikel vorgestellten Befehlen hantieren, dann führt Diskpart diese aus. Somit können ganz Partitionen eurer Festplatte gelöscht und formatiert werden. Also zweimal hinschauen welches Medium eure Speicherkarte ist 🙂

select disk SD-Karte

Der Ausdruck SD-Karte muss durch die Nummer des Datenträgers der Speicherkarte ersetzt werden. Also in meinem Fall select disk 4.

Die nun folgenden Befehle werden nur auf den ausgewählten Datenträger (SD-Karte) angewandt. Dabei starten wir mit dem bereinigen des Speichermediums.

clean

Im Anschluss erstellen wir eine neue primäre Partition.

create partition primary

Danach wählen wir die neu erstelle Partition aus.

select partition=1

Die ausgewählte Partition aktivieren wir.

active

Anschließend formatieren wir die Partition der Speicherkarte im Schnelldurchlauf. Der Vorgang dauert einen kurzen Augenblick.

format fs=fat32 QUICK

Abschließend weisen wir der Partition noch einen Laufwerksbuchstaben zu.

assign

Mit der Zuweisung des Laufwerksbuchstaben sollte Windows euch die SD-Karte als Wechselmedium anzeigen. Zur Vollständigkeit hier nochmal alle komplette Prozedur als Grafik.

Screenshot Diskpart

Screenshot Diskpart

Quellen (Stand: 23.9.14): forum-raspberrypi.de,

Über den Autor

Tony

Ich bin Tony, begeistert von Einplatinencomputer und berichte über meine Erfahrungen und Projekte mit dem Raspberry Pi, Banana Pi und anderen Minicomputern.

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare

    • Hallo Walter,

      Danke für das positive Feedback! Ich würde mich freuen wenn du Einplatinencomputer.com weiterempfiehlst 🙂

      Gruß

      Tony

  • Super Anleitung!

    Schnelle, zweckmäßige Lösung. Kein schmückendes Beiwerk, nur Fakten.Beispielhaft.

    Wenn nur alle im Internet kursierenden Anleitungen solche Qualität hätten.

    Viele Grüße

  • Funktioniert leider bei mir mit WIndows 10 und 2 SD mit 1 32GB eine 8 GB für Rasp Pi leider nicht .

    Erhalte dann nach clean auch immer:
    Der Datenträger wurde bereinigt.
    bei: create partition primary
    Fehler beim Dienst für virtuelle Datenträger:
    Der Vorgang wird auf einem nicht leeren Wechseldatenträger nicht unterstützt.

    Mfg