Raspberry Pi

Raspberry Pi: Passwort vergessen und zurücksetzen

Der Standard-Benutzer des Raspberry Pi ist pi und mit dem Passwort raspberry versehen. Beim Einrichten des Einplatinencomputers an seine eigenen Anforderungen ist die Festlegung eines eigenen sicheren Passwortes zu empfehlen. Hat man aber den Pi länger nicht in Verwendung und möchte zu einem späteren Zeitpunkt das System erneut nutzen, ist es ärgerlich, wenn man das persönlich gesetzte Passwort des System-Benutzers vergessen hat.

Um das System weiterhin zu nutzen und eine Anmeldung am System zu ermöglichen, kann das Passwort auf eine einfache Weise zurückgesetzt werden. Im Folgenden wird ein Weg beschrieben, wie man ein vergessenes Passwort am Raspberry Pi zurücksetzen kann.

Vergessenes Passwort zurücksetzen

Zum Zurücksetzen des Passworts des Raspberry Pi nehmen wir die SD-Karte oder microSD-Karte aus dem Einplatinencomputer und stecken diese in einen Kartenleser am Computer. Über die Datenträgeransicht am Computer finden wir dann die boot-Partition der Speicherkarte aus dem Pi. Diese Partition wird geöffnet, sodass die darin befindlichen Dateien angezeigt werden.

Auf dem Datenträger befindet sich unter anderem die Datei cmdline.txt. Mit Hilfe des Editors oder Notepad++ können wir die Datei öffnen. Der Inhalt sollte zunächst folgendermaßen aussehen.

dwc_otg.lpm_enable=0 console=ttyAMA0,115200 kgdboc=ttyAMA0,115200 console=tty1 root=/dev/mmcblk0p2 rootfstype=ext4 elevator=deadline rootwait

An das Ende der Datei fügen wir Folgendes ein. Wichtig dabei ist, dass sich init=/bin/sh am Ende der Zeile und nicht auf einer eigenen Zeile steht.

init=/bin/sh

Danach sollte der angepasste Inhalt in der cmdline.txt so aussehen:

dwc_otg.lpm_enable=0 console=ttyAMA0,115200 kgdboc=ttyAMA0,115200 console=tty1 root=/dev/mmcblk0p2 rootfstype=ext4 elevator=deadline rootwait init=/bin/sh

Die Datei kann anschließend gespeichert werden, zurück in den Pi gesteckt und dieser mit angestecktem Monitor und Tastatur gestartet werden. Während des Bootvorgangs erscheint ein sogenannter command prompt. An dieser Stelle führen wir die folgenden zwei Befehle aus, wobei wir bei letzterem das neue Passwort für den Benutzer pi zwei mal eingeben müssen.

mount -o remount,rw /
passwd pi

Damit wäre prinzipiell das Passwort zurückgesetzt bzw. abgeändert.

Hat man statt für den Benutzer pi, das Passwort für root vergessen, kann auf dem gleichen Weg dieses zurückgesetzt werden. Dabei würde der Befehl folgendermaßen lauten.

mount -o remount,rw /
passwd root

Um die Einstellungen zu übernehmen und den Loginbereich wieder vorzufinden müssen abschließend folgende Befehle ausgeübt werden. Dabei sollte anschließend der Bootvorgang ebenfalls abgeschlossen werden.

sync
exec /sbin/init

Zu guter Letzt muss die zu Beginn bearbeitete Datei cmdline.txt wieder auf den Ausgangszustand zurückgebracht werden. Dabei wird das vorher eingefügte init=/bin/sh am Computer auf die gleiche Weise aus der Datei entfernt. Andernfalls würde der command promt immer wieder beim Bootvorgang erscheinen. Das Passwort am Raspberry Pi wurde somit neu gesetzt und der Einplatinencomputer kann wieder mit dem alten System verwendet werden.

Quelle: Forum Raspberry Pi

Über den Autor

Tony

Ich bin Tony, begeistert von Einplatinencomputer und berichte über meine Erfahrungen und Projekte mit dem Raspberry Pi, Banana Pi und anderen Minicomputern.

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare

  • Hallo Tony,

    schöner Beitrag. Man sollte nur darauf achten, dass das Stress machen kann,
    wenn /home verschlüsselt ist. Das wird dann nicht mehr automatisch entschlüsselt wenn man sich anmeldet. Ein Login auf einem grafischen Desktop ist dann auch nicht mehr möglich.

    Gruß
    Michi

  • Hi Tony,

    vielen Dank für den Tipp.
    Man diesen Vorgang für root statt via Monitor auch per SSH z.B. mit Kitty durchführen. Dazu muss man sich als User anmelden und kann dann nach:

    sudo mount -o remount,rw /
    sudo passwd root

    ein neues UNIX-Passwort eingeben.
    Rest wie beschrieben.

    Gruss
    Rolf