Raspberry Pi Vorgestellt

Raspberry Pi 3B+: Schnellerer CPU, GBit-LAN, Dual-Band WLAN und PoE

Raspberry Pi 3B+
Geschrieben von Tony

Zum Pi Day veröffentlicht die Raspberry Pi Foundation den Raspberry Pi 3B+ und damit eine Überarbeitung der dritten Generation des beliebten Einplatinencomputers. Mit schnelleren Netzwerkschnittstellen, Power over Ethernet Unterstützung und einer höheren CPU-Taktrate von 1,4 GHz erhält der Raspberry Pi mehr Leistung und modernisierte Schnittstellen, aber spricht auch die Wünsche der Anwender an.

Mehr Leistung und Konnektivität

Der Raspberry Pi 3B+ arbeitet weiterhin mit einem ARM Cortex-A53 Quad Core CPU, läuft nun aber mit einer Taktrate von 1,4 GHz anstatt den bisherigen 1,2 GHz. Die Leistungssteigerung von 17% ist positiv, aber nicht weltbewegend. Durch den gleichen CPU-Typ bleibt die ARMv8-A (64 Bit) Architektur und damit die Softwarekompatibilität erhalten. Der SoC hört nun auf den Namen BCM2837B0 und hat ein Metall-Topping am Gehäuse als Kühlkörper bekommen, um auch bei höheren Leistungen die erzeugte Wärme abzuleiten. Die Grafikeinheit im SoC ist beim bisherigen Dual Core VideoCore IV geblieben.

Gigabit Ethernet

Der Fokus der Überarbeitung zum Raspberry Pi 3B+ liegt in den Netzwerkschnittstellen: Die bisherige Ethernet-Schnittstelle wurde von Fast-Ethernet auf Gigabit-Ethernet angehoben. Hierfür kommt auf dem Board der USB-to-Ethernet Controller LAN7515 von Microchip zum Einsatz und löst den bisherigen LAN9514 (Raspberry Pi 3B) ab. Der Chip bindet die Ethernet-Schnittstelle an den SoC an und stellt durch den integrierten USB-Hub die 4 USB 2.0 Ports bereit.

Da die Ethernet-Schnittstelle weiterhin über USB 2.0 an den SoC angebunden ist, kann man nicht den vollen Gigabit-Ethernet-Speed erwarten. Die maximal mögliche Übertragungsrate der kabelgebundenen Netzwerkschnittstelle wird knapp über 300 MBit/s liegen. Dadurch ergibt sich beim Raspberry Pi 3B+ eine drei mal schnellere Übertragungsrate im Vergleich zum Raspberry Pi 3B bzw. zu den anderen Vorgängermodellen.

Power over Ethernet Unterstützung

Neben der Aufrüstung zu Gigabit-Ethernet bringt der Raspberry Pi 3B+ eine lang vermisste Power over Ethernet Unterstützung mit. Hierfür wurde die installierte Ethernetbuchse durch einen PoE-fähigen Magjack ersetzt, welcher die typischen 48 Volt PoE-Spannung verarbeiten kann. Wichtig ist jedoch, dass der Raspberry Pi 3B+ nicht „out of the box“ PoE-fähig ist. Dafür sind zukünftig die 4 neuen Pins auf dem Board gedacht: Ein bereits angekündigtest PoE-Hat soll die Power-over-Ethernet Funktionalität ermöglichen.

Um PoE letztendlich zu verwendet benötigt man einen entsprechend PoE-fähigen Switch bzw. einen PoE-Injektor, welcher EEE alias Energy-Efficient-Ethernet unterstützt. Gängige Router im Heimgebrauch haben in der Regel selten bis gar nicht PoE-Funktionalität an Board, sodass sich das Thema PoE am Raspberry Pi vorwiegend an industrielle Umgebungen richtet.

Dual-Band WLAN und Bluetooth 4.2

Eine weitere Neuerung in Sachen Konnektivität bildet das neue Drahtlos-Modul BCM43455. Das neue Funkmodul ist eckig auf dem Board platziert und erkennbar durch das Raspberry Pi Himbeerenlogo auf dem Metall-Topping. Mit dem BCM43455 Schaltkreis erhält auf dem Raspberry Pi 3B+ Dualband-WLAN nach dem ac-Standard Einzug. Damit funkt die Himbeere nun im 2,4 GHz und 5 GHz Band. Gleichzeitig bringt der Chip auch die Bluetooth-Funktionalität in der Bluetooth-Version 4.2 LS BLE mit und löst damit das bisherige Bluetooth in der Version 4.1 LE ab.

Kompatibilität

Mit Abmessungen von 85,6 mm mal 56,0 mm und den Bohrungen sowie Konnektoren an den gleichen Positionen ist der Raspberry Pi 3B+ in seiner Geometrie gleich zu seinen Vorgängern. Damit können Gehäuse und ähnliches Zubehör weiterhin verwendet werden. Weiterhin ist der 40 Pin GPIO-Header verfügbar und pinkompatibel.

Software

Für den Raspberry Pi 3B+ wurde Raspbian auf die Kernel-Version 4.9 aktualisiert. Damit Raspbian auf dem neuen Einplatinencomputer läuft wird diese Kernel-Version bzw. ein Update auf diese benötigt (Kernel-Version 4.9 vom 13. März 2018). In der neuen Version enthält das Verzeichnis die neue Datei bcm2710-rpi-3-b-plus.dtb mit dem Device Tree Blob für den neuen SoC BCM2837B0.

Sale
Raspberry 1373331 Pi 3 Modell B+ Mainboard, 1 GB
  • Der Raspberry Pi 3 Model B+ ist die neuste Version des Raspberry Pi 3 Modell B und wurde am 14.03.2018 vorgestellt
  • Mehr Prozessorgeschwindigkeit. Die 4 Kern CPU des Modell B+ arbeitet mit 1,4 GHz ca. 20% schneller als beim Raspberry Pi 3 Modell B.
  • Verbesserung der Netzwerkfunktionalität. Das Modell 3 B+ besitzt zusätzlich zum 2,4 GHz Wireless LAN nun auch die Möglichkeit mit 5 GHz WLAN Netzwerken zu kommunizieren. Desweiteren ist die Platine mit einem Gigabit Ethernet Port und dem Bluetooth Standard 4.2/BLE ausgestattet.
  • PoE ready. Über ein optional erhältiches PoE HAT ist der Raspberry Pi Modell B+ bereit über den Ethernet Port mit Strom versorgt zu werden.

Fazit zum Raspberry Pi 3B+

Lohnt sich das Update auf den Raspberry Pi 3B+?

Mit dem Raspberry Pi 3B+ geht die Raspberry Pi Foundation ein ganzes Stück auf die Wünsche der Anwender ein. Insbesondere Gigabit-Ethernet und Power-over-Ethernet ist ein Feature, welches oft bemängelt wurde. Auch wenn mit Gigabit-Ethernet „nur“ rund 300 MBit/s möglich sind, ist das Upgrade ein deutlicher Pluspunkt. Für die Aufrüstung auf Dual-Band WLAN gilt dies ebenfalls: Dual-Band Funk im WLAN-Bereich entwicklet sich zunehmend als Standard, sodass der Pi hier mit dem Fortschritt mitgeht.

Trotz der positiven Neuerungen ist ein Umstieg vom Raspberry Pi 3B auf den 3B+ nicht notwendig, insbesondere dann nicht, wenn die neuen Features keinen Mehrwert für die eigenen Anwendungen bringen. Für Netzwerkanwendungen, wie NAS-Server-Setups, Streaming und ähnliches kann sich der schnellere Datendurchsatz durchaus bemerkbar machen.

Über den Autor

Tony

Ich bin Tony, begeistert von Einplatinencomputer und berichte über meine Erfahrungen und Projekte mit dem Raspberry Pi, Banana Pi und anderen Minicomputern.

Hinterlasse eine Antwort