Über den Autor

Tony

Ich bin Tony, begeistert von Einplatinencomputer und berichte über meine Erfahrungen und Projekte mit dem Raspberry Pi, Banana Pi und anderen Minicomputern.

Hinterlasse eine Antwort

Kommentare

  • Hallo Tony, vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Auch ich habe Cayenne installiert und konnte sehr schnell Peripherie steuern. Beim Einloggen in die WEB-Oberfläche erschien kurzzeitig anstelle der Sanduhr ein Chinesisches Zeichen und jetzt klingen alle Glocken. Was ist das Geschäftsmodell hinter Cayenne? Dass man über eine Cloud vollen Zugriff auf seinen Pi ermöglicht ist das Eine, dass man über den Pi dann auch Zugriff auf das heimische Netzwerk haben könnte, das Andere. Was sind Ihre Erfahrungen über die Hintergründe von Cayenne? Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und viele Grüße, Oliver Werning

    • Hallo Oliver,

      interessante Frage! Wie Cayenne funktioniert und was es kann, hast du ja schon angerissen. Grundsätzlich sehe ich bei Cayenne den großen Vorteil, dass man sich schnell ein eigenes System bzw. Vorhaben aufzusetzen und zu finalisieren. Die Anbindung bzw. das Bindeglied Cayenne als Cloud, ermöglicht damit zu gleich die Umsetzung von IoT. Und genau da sehe ich auch das Grundkonzept von Cayenne: Eine solide Basis um dem Raspberry Pi in IoT Projekte einzubinden. Darüber hinaus wird mit Cayenne das Thema Hausautomatisierung mit dem Pi stark angesprochen. Wie man es von anderen aktuellen Systemen wie Amazons Echo und Hue kennt, kann man mit Cayenne und wenigen Klicks den Pi in ein IoT / Homeautomation System verwandeln.